previous arrow
next arrow
Slider

Das Hansa Carre mit ca. 20.000 m2 Bruttogeschossfläche wurde in den 90er Jahren in guter Lage in Bremen realisiert. Anlass für die Umstrukturierung waren Probleme in der Akzeptanz des Objektes. Viele Mietflächen waren zum Zeitpunkt der Entscheidung, das Hansa Carre neu auszurichten, nicht vermietet.

Aufgabe war es, das bestehende Gebäude im Innenbereich neu zu gestalten und durch die Neukonzeption der Ladenstraßen und der Kundenführung die Vermietung zu unterstützen. Die Gebäudekonstruktion und die Außenfassaden konnten nicht verändert werden.

Das Objekt wurde aufgrund der Wettbewerbssituation in Bremen als quartierbezogenes Nahversorgungszentrum neu definiert. Die Ladenstraße wurde gestaltet mit einem Food Court als attraktivem und einladendem Marktplatz mit wohnlichem Ambiente und neuem Mittelpunkt des Gebäudes. Das gastronomische Angebot in einer Mischung aus traditioneller Gastronomie und Systemgastronomie wurde konzentriert in einem ehemals schwach frequentierten Bereich der Ladenstraße.

Es konnte eine Vielzahl von neuen Verkaufsflächen realisiert werden.
Die großzügige Raumhöhe des Gebäudes wurde genutzt, um eine prägnante Gestaltung der Schaufensteranlagen und Eingangsbereiche unter Beachtung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu erzielen. und einer Vielzahl von neuen Verkaufs-und Gastronomieflächen.

Die neuen Nutzungen haben die Qualität des Standortes wesentlich aufgewertet und verbessert. Mieter sind unter anderem Edeka, Depot, Thalia, Apollo und Douglas. Das ehemalige Fachmarktzentrum hat sich in ein Nahversorgungszentrum mit zusätzlichen qualitativ hochwertigen Nutzungen gewandelt.

Auch der komplette vermieterseitige Ausbau für über 25 neue Mieter wurde in allen Leistungsphasen durch …lohmann architekten betreut.
Parallel zur Durchführung der Umstrukturierung wurde eine umfassende brandschutztechnische Sanierung durchgeführt.
Alle Umbaumaßnahmen wurden im laufenden Betrieb durchgeführt.